Amazon FBA

Nennung in der Höhle der Löwen + November Update! #12

By
on
5. Dezember 2018

Der heutige Blogbeitrag ist zwar etwas verspätet, aber besser spät als nie Ich habe mich riesig über die vielen Anfragen gefreut, wann denn der nächste Blogbeitragen kommen wird. Falls auch DU immer benachrichtigt werden willst, wenn ein Blogbeitrag online geht, dann trage dich einfach rechts in die Mailing-Liste ein oder folge uns auf Facebook und du wirst keinen Beitrag mehr verpassen. Ich war letzten Monat im Urlaub und deswegen habe ich die zweite Monatshälfte nicht mehr sehr aktiv an Amazon gearbeitet. Trotzdem gibt es einige Updates, die ich euch heute präsentieren möchte – Also los geht’s in das November-Update:

November Update

Im letzten Beitrag hatte ich berichtet, dass die „Seller-Cenral-App-Sucht“ bei mir voll zugeschlagen hat. Nach drei Monate Amazon,  wird man etwas entspannter und wenn ein Tag mal nicht so gut läuft,  bekommt man nicht direkt eine Herz-Attacke. Jetzt zu den Fakten: Im November konnten wir 331 Einheiten unseres Produktes verkaufen. Das ist im Vergleich zum Oktober ein Minus von ca. 67 Einheiten. Das Minus ist allerdings sehr gut erklärbar. Wir waren ca. 3 Tage OUT-OF-STOCK – das sind mindestens mal 30 Sales (Im Normalfall-konservativ geschätzt), eher mehr. Außerdem muss man sich in den Tagen danach wieder langsam an das vergangene Niveau ran-arbeiten. Also In Summe glaub ich, dass wir mindestens auf die gleiche Zahlen wie im November gekommen wären.

Amazon FBA: November verkäufe

Von den Verkäufen sind ca. 38% über PPC gekommen – Das ärgert mich. Unser durchschnittlicher Acos liegt zwar bei ca. 19% – Was erstmal in Ordnung ist. Allerdings schmälern PPC Verkäufe unsere Marge erheblich und ich würde natürlich gerne noch mehr organisch verkaufen. Im Gegensatz zum Oktober ist unser Acos damit um 3% besser geworden. Aber ein positiven Punkt habe ich: Wir haben zum ersten Mal ohne Gutscheine verkauft – Das freut mich nach drei Monaten sehr.

 

Unser BSR hat eine wilde Achterbahn fahrt hinter sich: Zwischen 600 und 30000 war alles dabei. Das ist natürlich durch die paar Tage Out-of-Stock bedingt.  Unsere Marge ist laut meiner Tabelle etwas größer geworden aber ist eigentlich nicht erwähnenswert. Zur Marge noch paar Worte: Ab Januar werden wir Mehrwertssteuer zahlen müssen. Das bedeutet, dass unsere Marge nochmal sinken wird – Wir werden schlussendlich wahrscheinlich bei 17% Marge rauskommen- das ist natürlich ärgerlich, aber ich hatte zu Beginn meiner FBA-Karriere immer mit 30% gerechnet.  Deswegen als Tipp:  Fangt nicht als Kleinunternehmer an – Wenn ihr es ernst meint, wird euch die Kleinunternehmerregelung nur in der Berechnung hindern und wenn ihr erfolgreich seid, werdet ihr sowieso Mwst. zahlen müssen. Die 17.500€ sind super schnell erreicht und auch wenn ihr 50% Marge haben solltet, werdet ihr Brutto nur ca. 730€/Monat rausholen (Ich weiß Milchmädchen-Rechnung aber grob stimmt es).

BSR im November

Lieferanten-Suche und Co.

Da wir eine Zeit lang unser Produkt echt selbst gebaut haben und darauf einfach keine Lust hatten (und es sich zeitlich nicht gerechnet hätte), wollten wir schon das Produkt beenden. Das wäre natürlich ärgerlich gewesen, da wir schon einen haufen Zeit reingesteckt haben. Aber zum Glück konnte ich einen neuen Hersteller finden, der uns unser Produkt (fast) fix und fertig liefern konnte. Das heisst, dass wir uns nur noch um die Verpackung händisch kümmern müssen –  Dafür lohnt sich aber der Aufwand dann. Wir sind in der Verkaufsmenge des Produktes nicht mehr beschränkt und gehen nur noch auf Masse und verzichten lieber auf etwas Marge.  Frei nach dem Motto: Lieber etwas von Wenig als mehr von Sehr Sehr Sehr wenig. Unser Lieferant ist auch mega zuverlässig und bringt uns regelmäßig die gewünschte Menge – Da haben wir echt einen Glücksgriff gelandet. Darüberhinaus überlegen wir uns einen Teil des Produktes aus dem EU-Ausland zu sourcen (nicht China) und damit vll. In der Produktherstellung noch günstiger werden.

Conversionsrate

Da wir etwas viel beim Preis rumgespielt haben letzten Monat, hat sich das natürlich auch in der Conversionsrate wiedergespiegelt. Die Ergebnisse meiner Umfrage zeigen, dass die meisten eine CR zwischen 5%-15% haben (Insgesamt haben 48 Personen mitgemacht). Unsere CR-Rate liegt irgendwo zwischen 33%-34% und wir sind damit sehr zufrieden.

Ergebnisse der Umfrage

Neues Produkt

Ich werde mit einem weiteren Freund eine zweites Produkt sourcen und auf Amazon vertreiben. Das hat wieder ein wenig Zeit gekostet bei der Produktrecherche und anderen unangenehmen Themen. Die Produktrecherche ist abgeschlossen und auch die formalen Firmen-Kriterien sind abgeschlossen. Auch das Sourcing ist erstmal beendet – Woran wir aktuell hängen ist das beauftragen der Designer. Das Logo haben wir selbst erstellt und brauchen jetzt noch ein Produktdesign: Die Vorlage mit den Textbausteinen etc. haben wir auch schon fertiggestellt und sogar eine Designerin gefunden. Unser Motto bei der Beauftragung ist: Wir geben ein paar Anforderungen  vor und auch die grobe Richtung sollte stimmen, ansonsten geben wir der Designerin freie Hand.  Das sollte nächste Woche hoffentlich abgeschlossen sein und dann können wir das an unsere Produzentin geben und die Produktion kann losgehen.

Womit ich mich außerdem in letzter Zeit auseinander setzen musste ist das ganze Thema Zertifikate: Das ist echt nicht ohne und darf nicht unterschätzt werden. Wir haben das jetzt organisiert und arbeiten mit Asiainspection zusammen. Die Kollegen werden unser Produkt auf die die in Europa geltenden Regeln (Stichwort: REACH) untersuchen. Dann wird hoffentlich alles planmäßig weiterlaufen. Soweit zu diesem Thema: Wenn es Neuigkeiten gibt, werde ich das im Dezember nochmal niederschreiben.

Außerdem wollen wir unser bestehendes Produkt auch noch erweitern und sind hier noch auf der Suche nach dem „richtigen“ Produkt. Wichtig ist dabei jetzt das Controlling: Wir wollten nicht den gleichen Fehler machen, wie beim ersten Produkt und mit zu niedriger Marge kalkulieren. Außerdem wollen wir selbst mit dem  neuen Produkt nichts mehr zu tun haben und nichts selbst zusammenbauen. Darauf aufbauen kann man auch eine Marke anmelden und dann kann man die Möglichkeiten mit Amazon-Werbung richtig ausschöpfen.

Wie „DHDL“ unser Produkt beflügelt

 

Als ich im Urlaub war, habe ich es nicht glauben können. Auf einmal war unser BSR bei 500 und wir waren OUT-OF STOCK. Aber warum? In der Höhle der Löwen hat ein Juror kurz über uns Produkt gesprochen und dann ging es ab. Alle unsere Konkurrenten und natürlich auch wir, wurden so beflügelt, dass fast alle ausverkauft waren. Unglaublich!

Wie DHDL unser Produkt beflügelt

Leider hatten wir noch 59 Stück auf Lager. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir locker das doppelte Verkauft hätten. Naja, trotzdem mal ganz wichtig zu sehen, welcher Einfluss das Fernsehen immer noch hat

Fazit

Die größten Probleme sind aus der Welt geschafft – Jetzt kann es richtig losgehen. Der Monat war „in Ordnung“ – ich bin sehr gespannt auf das Weihnachtsgeschäft und freue mich schon auf das neue Jahr. Es sind zwar 2018 nicht alle Jahresziele erreicht worden aber ich bin sehr zuversichtlich, dass 2019 erfolgreicher wird.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...
TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

Newsletter + Anfänger-Checkliste
Du willst bei neuen Beiträgen benachrichtigt werden? Einfach hier eintragen! Kein Spam-Versprochen

Über uns