Amazon FBA Erstes Produkt Private Label Produktrecherche

Zweites Produkt-Zweiter Fail…FBA Aufgeben? #6

By
on
28. Juni 2018

Für ein Kommentar einfach in das Leere Textfeld auf der Seiten (Ganz unten) Text eingeben und das Leere Rechteck(Checkbox) anklicken

Es ist wieder ein Monat her, seit meinem letztem Beitrag. Ich hatte mir ja in meinen Zielen vorgenommen, ein bis zwei Beiträge pro Monat zu schreiben: Ich glaube das ist einfach nicht zielführend. Wenn nichts passiert, hat es auch wenig Sinn zwanghaft darüber zu berichten. Im Monat Mai gab es Höhen und Tiefen und aktuell tendiere ich eher wieder in Richtung hoch. Warum das so ist und was noch alles passiert ist, erfahrt ihr jetzt…

Zweites Produkt -Zweiter Fail

Das erste Produkt ist gescheitert – Schlechte Nische, zu leicht zu kopieren, zu viel Konkurrenz. Beim zweiten Produkt, wollte ich genau diese Fehler vermeiden und habe alles probiert um die gleichen Fehler nicht (!!) zu wiederholen. Das hat auch super funktioniert. Die Kommunikation mit dem Supplier auf Alibaba war kompliziert aber hat gefruchtet.Wir haben wirklich über Wochen diskutiert – Vor allem weil die Supplier auf Alibaba anscheinend nicht verstehen, was man als Kunde braucht (Aktuelle Zertifikate etc.). Naja wie auch immer – Schlussendlich sind wir soweit gekommen, dass wir alle Zertifikate hatten und der Supplier sogar bereit war, dass fehlende LFGP Zertifikat selbst zu beauftragen. Meine unzähligen Mails mit den Worten „langfristige Zusammenarbeit“ haben ihn vielleicht überzeugt. Ich war zuversichtlich, dass ich im Mai ENDLICH mein Produkt auf Amazon hochladen könne.

Es passiert dann natürlich was passieren musste: Der Supplier springt uns ab! Warum ? Keine Ahnung- nach ewigen Preisverhandlungen hatten wir soweit alles geklärt. Die Kontaktperson meinte, dass sie mit ihrem Chef geredet habe und er es untersagt hat. Ich habe die Welt nicht mehr verstanden. Natürlich wollte ich direkt darauf andere Supplier finden aber Motivation = 0. Den ganzen Prozess nochmal von Anfang zu beginnen war echt hart. Ich schrieb noch drei weitere Supplier an. Das Ergebniss: Zwei haben uns nicht geantwortet und der Dritte behauptete, dass das Produkt ein Copyright hat. Ich würde euch gerne mal die Screenshots aus Alibaba zeigen, leider wurden wir zu allem Überfluss auch noch gesperrt.

Da ich mich bei Copyright-Fragen zu wenig auskenne und auch kein Geld habe einen teuren Anwalt zu bezahlen, ist das Produkt also für mich gestorben. Ich habe mir kurz überlegt es hier zu veröffentlichen – Aber ich bin mir noch unsicher. Man weiss ja nie, ob es evtl. zu einem späteren Zeitpunkt vll. doch noch Sinn macht. Ich möchte aber nicht zu viel Zeit in die Vergangenheitsbewältigung investieren und euch lieber erzählen wie es jetzt weitergeht- Obwohl ich echt sagen muss, dass ich kurz davor war Amazon FBA abzuhaken.

Drittes Produkt – Ein Erfolg?

Ich wollte beim dritten Produkt unbedingt anders an die Sache herangehen. Vor allem, hatte ich keine Lust mehr mit den Alibaba-Suppliern zu diskutieren. Also habe ich etwas gebraucht, dass ich in Deutschland/Europa kaufen kann. Ich mache es jetzt auch kurz: ich habe etwas gefunden, dass ich sogar direkt in Deutschland einkaufen kann. Nur das Verpackungsmaterial muss ich in China einkaufen. Außerdem würde ich gerne noch ein Extra anbieten – ein weiterer Anreiz für den potentiellen Käufer bei mir zu kaufen anstatt bei der Konkurrenz. Das werde ich auch noch zusätzlich aus China importieren. Der riesen Nachteil daran ist, dass ich alles in Handarbeitverpacken muss! Ich plane dafür ein ganzes Wochenende ein (ca. 20h). Also von Automatisierung sind wir noch sehr weit entfernt.  Dazu kommt, dass ich die Verpackung selbst mit dem FNSKU Sticker und evtl. anderen Warnhinweisen (bei Polybags) besticken muss. Nervig, anstrengend und zeitraubend – aber lieber so als weiter mit Suppliern auf Alibaba zu diskutieren.

Kurz noch zum dritten Produkt: Der BSR ist unter  <1000, die Konkurrenz im Verkauf stark aber in der Produktpräsentation sehr schwach. Ich hoffe, dass ich mit dem Extra und der professionellen Produktpräsentation punkten kann. Dazu kommt, das ich sehr viel Hoffnung in die Fotos von Julian stecke. Ich denke mit ordentlichen Fotos und einer guten Präsentation ist in der Nische einiges drin.

Lieferantensuche für das neue Produkt

Das ging relativ einfach: Ich habe direkt einen Lieferanten gefunden. Der Preis war annehmbar und ich habe einfach am Telefon ein Sample bestellt, dass in zwei Tagen da sein sollte (WOW! Luxus!). Ärgerlicherweise, hat der Lieferant trotzdem zwei Wochen gebraucht um das Sample zu schicken. Trotz mehrmaliger Anrufe und sogar Emails und Zusicherung, hat es gefühlt Ewigkeiten gedauert, bis es da war. Naja eigentlich ist das Schlecht für ihn-Weil er so unzuverlässig ist habe ich mich auf die Suche nach neuen Lieferanten gemacht und siehe da, ein Lieferant war im Verkauf günstiger und sah -zu mindestens -sogar vertrauenswürdiger aus. Auch dort habe ich ein Sample bestellt (über den Online-Shop) und bin gespannt wann es da ist (Stand 27.06).

Die Samples des ersten Lieferanten ist mittlerweile angekommen aber aufgrund der oben beschriebenen Schwierigkeiten, bevorzuge ich aktuell Lieferant 2. Ich habe heute nochmal mit den Lieferanten telefoniert und Sie werden mir kurzfristig auch nochmal die Produktspezifikation zur Verfügung stellen. Aus einer Facebook Gruppe konnte ich auch noch einen Lieferanten für ein Verpackungsmaterial gewinnen – Wir sind somit eig. so gut wie startklar.

Was wir erledigt haben und was noch aussteht

Wir konnten vor allem in der zweiten Hälfte des Monats einiges erledigen, dass wir eigentlich schon vorher hätten machen müssen. Durch unsere Vollzeitstelle und die Lieferanten-Problematik sind wir leider nicht dazu gekommen. Im Groben sind das die Punkte:

  • EORI: Haben wir vor ein paar Tagen beantragt um mindestens unser eines Teil zu bekommen. Preis liegt Glücklicherweise unter 150€ und ist damit zollfrei
  • GBR: Sowohl im Ordnungsamt als auch im Finanzamt beantragt. Leider müssen wir auf die Steuernummer warten!! Das ist echt nervig!
  • Geschäftskonto: Können wir erst einrichten, wenn wir die Steuernummer haben. Wir haben die Fidor Bank gewählt.
  • EAN Codes: Haben wir heute von der GS1 aus Holland heute bestellt und müssten hoffentlich bald da sein

Es hängt somit aktuell nur an der EORI Nummer und der Steuernummer. Wenn wir das alles haben, sollten wir das Geschäftskonto und die Registrierung im Amazon Seller Central abschließen können. Wir haben allerdings noch ein paar Dinge die noch  anstehen:

  • Fotos machen (Übernimmt Julian)
  • Verpackung designen & Bestellen (übernimmt Julian)

Ich bin optimistisch (abhängig vom Erhalt der Steuernummer), dass wir in 4 Wochen mit dem Amazon Business anfangen können.

Warum aufgeben?

Wir ihr aus dem Beitrag entnehmen konntet, war ich Anfang diesen Monats echt demotiviert(!!) Ich war sogar kurz davor aufzugeben und hinzuschmeißen. Die Produktsuche zum x-ten Mal wiederholt, immer die gleichen nervigen Antworten von Suppliern auf Alibaba, das hat mir echt gereicht. Zum Glück arbeiten wir im Team und können uns gegenseitig motivieren. Jetzt würde ich sogar fast behaupten (Ohne zu wissen was die Zukunft bringt), der schlimmste Teil hinter uns.Mit der neuen Herangehensweise (Waren aus Deutschland) und dem Erledigen von nerviger Bürokratie ist meine Lust auf das FBA auch wieder gestiegen. Außerdem, wäre es noch viel zu früh zum Aufgeben! Wenn ich mit dem FBA aufhöre, muss ich schon Geld verlieren – Nur aus Lustlosigkeit wäre das echt schwach!

Ich denke, dass reicht erstmal für einen Blogeintrag – Gerne könnt ihr mir sagen, wo ihr es etwas mehr Informationen haben möchtet. Dann kann ich das auch nochmal ausführen. Vielen Dank für’s Lesen! Über Sterne und Weitergabe des Links/Kommentare freue ich mich.

Zweites Produkt-Zweiter Fail…FBA Aufgeben? #6: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,83 von 5 Punkten, basierend auf 6 abgegebenen Stimmen.
Loading...

 

 

TAGS
RELATED POSTS
2 Comments
  1. Antworten

    Showit

    15. Juli 2018

    Hi David,

    Danke dir! Ich finde deine Idee sehr interessant und auch langfristig auch nicht so kostenintensiv (Im Vergleich zu den Kosten bei einem Fail).

    Für mich ist das aktuell noch zu aufwendig (Stichwort: Nebenjob). Aber langfristig kann werde ich mir auf Jeden Fall darüber mal Gedanken machen.
    Wenn du Lust hast dich auszutauschen, schreib mich gerne mal an.

    Grüße

    Showit

  2. Antworten

    David

    10. Juli 2018

    Hallo Showit,

    vielen Dank für den Einblick in negative Erfahrungen! In den meisten Blogs bekommt man zwar ein Stück negative Erfahrung mit, aber es hat noch niemand so richtig über Fails geschrieben. Dieser Punkt ist sehr wichtig und du verschleierst nichts.
    Für die Produktsuche gibt es noch einfacherere Wege, die direkt lukrativ werden können:
    Such dir auf AliExpress ein entsprechendes Produkt aus und bau mit Shopify einen Shop und verkaufe dein Wunschprodukt per Dropshipping. Deine Ausgaben belaufen sich dabei nur auf die Kosten für Facebook-Werbung (und Shopify-Shop nach 14 Tagen). Gleichzeitig bekommst du ein Gefühl für dein Produkt und findest deine Zielgruppe. Wenn die Verkäufe und das Feedback so sind, wie erwartet, dann sprichst du mit dem AliExpress Händler und prüfst ob er auch in Massen zu Alibaba Konditionen verschickt. Idealerweise hast du bereits 100-200 Einheiten verkauft und er kennt dich bereits.
    Dieses Vorgehen kannst du mit so vielen Produkten machen, wie du dir Shopify Shops und Facebook-Werbung leisten möchtest. Im Normalfall machst du maximal 50 Euro Minus pro Produkt (für Facebook), weil du dann schon rausgefunden hast, dass deine Zielgruppenbestimmung nicht erfolgreich war.
    Großer Vorteil ist noch, dass du hierbei keine Konkurrenz direkt neben deinem Produkt hast. Klar werden die offensichtlichen Zielgruppen vielleicht von mehreren Schlafmaskenanbietern beworben, aber du hast nicht direkt 150 verschiedene Anbieter, wenn jemand das Wort eingibt.

    Ich drück die Daumen, dass der Erfolg sich zeigen wird und schreib trotzdem alle zwei Wochen, weil der Prozess in der Tat interessant ist.

    Gruß
    David

LEAVE A COMMENT

Über uns