Allgemein

Wir sind auf Amazon…#9

By
on
4. September 2018

UPDATE: Während ich den Beitrag schreibe, ist unser Paket angekommen

Es ist wieder soweit: Ein neuer Blogbeitrag geht an den In den letzten Wochen ist Einiges passiert (ja auch erfreuliches) und ich habe langsam wirklich das Gefühl, dass der Start nicht mehr lange dauern wird. Auch wenn der letzte Beitrag nicht sehr lange zurück liegt, hier ein kleines Update:

In eigener Sache: Umfrage

Da ich den Blog einerseits aus Spaß betreibe aber auf der anderen Seite mir auch schon ein kleines Netzwerk aufbauen konnte (Durch Kommentare/PN’s), wollte ich den Funktionsumfang etwas erweitern. Aus diesem Grund habe ich eine kleine Umfrage gestartet. Ziel war es herauszufinden ob ihr an einem Newsletter interessiert seid (Nebenbei wollte ich auch mal ein neues WordPress Plugin testen). Außerdem hat mich auch mal die „Engagement-Rate“ interessiert sprich wie viel Menschen wirklich einen Klick auf Inhalte des Blogs vollziehen. Viele Blogger klagen darüber, dass Sie zwar viele Besucher mit einer langen Verweildauer haben aber niemand unter den Artikeln etc. kommentiert (Das ist mir auch schon aufgefallen- finde ich persönlich weniger schlimm, da viele PN’s reinkommen)

Ich möchte euch kurz das Ergebnis präsentieren und die Ergebnisse aus meiner Sicht einordnen. Im Zeitraum zwischen dem 15.08 und dem 01.09 haben ca. 433 Besucher den Blog besucht (Beitrag wurde am 15.08 veröffentlicht). Das ist im Monatsvergleich ein Minus von ca. 30% (Vielleicht war der letzte Titel spannender J ).Von den 433 Besuchern haben ca. 26 die Umfrage mitgemacht. Das deutet, dass  < 5% der Besucher geklickt haben.  Ehrlicherweise muss man sagen, dass ich ca. 5 Testklicks veranlasst habe um zu überprüfen ob es ordentlich funktioniert. Also ist die Engagement-Rate – direkt auf der Seite – wirklich relativ niedrig.

Welche Schlüsse ich daraus ziehe kann ich noch nicht ganz beurteilen: Vielleicht war das Thema auch nur zu langweilig oder keiner möchte weitere Spam-News erhalten. Im Ergebnis lässt sich zwar sagen, dass eine knappe Mehrheit gerne einen Newsletter hätte, bei der Datenmenge ist das allerdings nicht relevant und ich werde das nicht umsetzen. Was ich trotzdem gerne umsetzen wollte, war eine Checkliste für Amazon FBA Anfänger. Das hätte mir zu Beginn ungemein geholfen und vielleicht bringt es ja dem Ein-oder-Anderen etwas. Die Liste stellt keinen Anspruch vollständig zu sein. Das sind nur meine (!) Erfahrungen und das was ich gebraucht habe um mit dem FBA Business beginnen zu können. Wenn ich etwas vergessen haben sollte, gerne Bescheid geben!

Leider kein aussagekräftiges Ergebnis

In eigener Sache:Tools

Ich wurde von zwei großen Drittanbietern von Amazon-Software angeschrieben. Ich habe einen kostenlosen Account bekommen und werde darüber dann in einem Blogbeitrag berichten. Für mich ist dabei wichtig, dass ich mich dabei nicht zu einem Spielball machen möchte. Ihr werdet von mir einen ehrlichen Beitrag darüber erhalten, was ich von der Software halt, ob ich sie wirklich nutze und wo ich noch Schwachpunkte sehe. Die Beiträge werden natürlich erst dann kommen, wenn ich genug Zeit hatte mich intensiver damit zu beschäftigen

FBA Business – Wir sind ready!

Um wieder zum Hauptthema zu kommen: Unser FBA Business hat jetzt nun knapp 6 Monate gebraucht, bis es wir wirklich beginnen können. Das es sooo lange dauert, hat mich etwas überrascht und ich muss mal auf Spurensuche gehen, was die Hauptverzögerung ausgelöst hat. Ich gehe davon aus, dass gerade die ersten 2 Monate ziemlich schnell und „sinnlos“ verfolgen sind. Bis ich wirklich mal ein Produkt gefunden hatte, ist soviel Zeit vergangen, dass das wahrscheinlich die 6 Monate erklärt. Auch bürokratische Themen wie die Steuernummer (2 Monate) und aufgrund von Kausalitäten hat die Erstellung eines Bankkontos haben sehr viel Zeit gekostet. Nicht zu vergessen ist auch, dass wir unser Produkt ja selbst zusammenbauen und das dementsprechend aufwendig war.

ABBBERRR…..Jetzt endlich ist es soweit: Wir haben alle Pakte verschickt. Letzten Samstag wurden unsere Pakete nach Leipzig verschickt und die f5 Taste glüht bei der Paketverfolgung von DHL :-). Aber einen kurzen Abriss was bis dahin passiert ist:

FBA Vorbereitung

Nachdem ich nach dem letzten Beitrag noch zwei TO-Do’s hatte, sind die jetzt auch erledigt:

USt.-IDNr: das Online Formular hatte ich letzten Monat schon ausgefüllt und die USt.-ID kam tatsächlich eine Woche später.

Geschäftskonto:  Nachdem wir unser UST-ID hatten, konnten wir auch endlich unser Geschäftskonto anlegen.

Etiketten-bestellen: Wir wollten das natürlich auch selbst machen, nachdem wir schon alles selbst verpackt hatten (Und wir waren zu geizig, Amazon 0,15€ pro Stück zu geben).  Geiz wird bestraft und es musste natürlich schief gehen. Wir hatten die falschen Etiketten bestellt (kostete ca. 1 Woche). Naja schlussendlich hatten wir alles beklebt und konnten loslegen (Im Endeffekt hätten wir die Produkte auch einfach von Amazon bekleben lassen können und hätten mindestmal mal etwas Zeit gespart).

Nachdem der größte Bürokratie-Teil erledigt war, konnten wir uns endlich den wichtigen Themen widmen: Anlieferplan anlegen, Listning schreiben etc. Ich möchte jetzt nicht detailliert auf das Seller Central eingehen (Da gibt es die Hilfe Seite von Amazon und wirkliche Experten). Ich habe (hoffentlich) alles richtig gemacht und alle Daten korrekt angegeben.

Produktfotos – das perfekte Bild?

Wie wir alle wissen, sind die Fotos eines der wichtigste Konversions-Kriterium. Ich will mich hier über niemanden erheben, aber ich habe echt schon grauenhafte Listnings gesehen, bei denen ich mich echt wundere wie da überhaupt etwas verkauft werden kann. Aus meiner Sicht ist das in unserer Nische ganz genauso und aus diesem Grund wollten wir uns bei den Bildern besonders anstrengen. Mein Partner hat eine Profi-Kamera besorgt und ich hatte noch ein Fotostudio mit Scheinwerfern und Co. Schlussendlichen haben wir ca. 7h gebraucht und haben 5 brauchbare Fotos. Es ist echt unglaublich wie lange das dauern kann und wie wenig Spaß das macht. Aber unter der Vorgabe eines niedrigen Budgets, konnten wir das leider nicht auslagern.

Sieht schon echt professionell aus 🙂

Amazon Listing anlegen

Beim Listing ist neben den Bildern vor allem das Thema Bullet-Points zu beachten: Auch hier gibt es komfortable Lösungen wie den Service von Janosch Vongher. Auch dafür benötigt man das nötige Kleingeld, dass wir nicht haben. Also habe ich mir einfach mal – aus meiner Sicht – sehr gute Listings angeguckt und versucht eine Struktur zu identifizieren. Welche Gemeinsamkeiten haben diese Listings und wie kann ich dir übernehmen? Dazu kommt auch noch das Thema Keywords.  In den Bullet-Points sollten auch alle Keywords vorkommen ohne das es unnatürlich und zu „Seo-lastig“ wirkt. Ich hoffe, dass ich diesen Spagat hinbekommen habe. Ich bin – bis auf ein paar Optimierungsmöglichkeiten – eigentlich sehr zufrieden mit dem Listing.

Die Produktbeschreibung habe ich noch nicht angefasst: Was mich wirklich ärgert ist, dass ich keine Bilder in die Produktbeschreibung einfügen kann. Ich habe das in anderen Listings gesehen und es verleiht der ganzen Seite einen viel professionellen Touch. Anscheinend geht das aber nur wenn man eine eine Marke bei Amazon eingetragen hat.

Produkte verpacken & verschicken

Am Samstag haben wir uns hingesetzt und die Produkte  in Umzugskartons verpackt. Lessons Learned: Lieber in einem Paketshop abgeben als sie abholen zu lassen. Angekündigt war von 12Uhr-17Uhr- Gekommen  ist  der Fahrer erst um 18:00Uhr. Naja, schlussendlich muss ich trotzdem sagen, dass ich super zufrieden bin. Die richtige Arbeit wird sowieso JETZT erst beginnen.

Produkte sind verpackt

Fazit

Nach einigen Rückschlägen & Fails haben wir es ENDLICH geschafft, dass unsere Waren zu Amazon kommen. Wenn alles (hoffentlich richtig) eingebucht werden kann, können wir auch endlich mit PPC und Co. verkaufen. Nach über 6 Monaten „Vorbereitung“ sind wir ready und wir können es kaum noch abwarten unseren ersten organischen Sale zu sehen. 

Wir sind auf Amazon…#9: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
2,71 von 5 Punkten, basierend auf 14 abgegebenen Stimmen.
Loading...
TAGS
2 Comments
  1. Antworten

    Marco

    5. September 2018

    Servusle aus dem Schwabenland,

    ich verfolge deinen Blog nun schon eine ganze Weile und muss dir jetzt mal kurz meine Anerkennung ausdrücken, dass du nebenher noch die Zeit und Motivation findest diesen qualitativ hochwertigen Blog zu pflegen ist bewundernswert. Sehr gut geschrieben und strukturiert, wirklich tolle Arbeit!

    Bin in einer ähnlichen Situation, hatte auch mit einigen Rückschlägen zu kämpfen und letztendlich ebenfalls knapp 6 Monate gebraucht bis meine Ware nun endlich seit ein paar Tagen bei Amazon im Lage liegt.

    Habe mit UPS abholen lassen und auf zwei mal aufgeteilt weil ich noch ein paar Kartons packen musste und einfach mal testen wollte wie lang die Anlieferung dauert. Beim ersten Mal innerhalb knapp 24h bei Amazon eingebucht gewesen und gestern die zweite Ladung abholen lassen die bereits heute morgen ebenfalls eingebucht war – kann ich sehr empfehlen.

    Ich habe zwar schon eine Launch-Strategie ausgearbeitet, aber man liest immer öfter, dass das Ranking über kostenlose Produkte mit Filter-URLs nicht mehr richtig funktioniert. Möchte ungern einen Haufen Produkte verschwenden um das selbst zu testen.
    Habt ihr denn schon einen konkreten Plan für den Launch? Und wie wollt ihr Bewertungen generieren?
    Würde mich über ein Feedback riesig freuen.

    Ganz viele liebe Grüße
    Marco

    • Antworten

      Showit

      5. September 2018

      Hi Marco,

      Vielen Dank für das Kompliment! Freut mich wenn Leute auch kommentieren, weil genau dann kommt man in den Austausch den wie als Seller-Neulinge dringend benötigen!

      Wir haben leider keine ausgearbeitete „Launch“-Strategie. Ich kann dir nur sagen, dass ich mich von den Tester-Gruppen eher fernhalte – Dafür ist …
      1) Mein Produkt zu uninteressant für Tester und
      2) Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass du dem Tester sehr viel Macht gibst. Du „vertraust“ einem Menschen den du nicht fast nicht kennst und er hat die Macht (mit einer 1-Sterne Bewertung) dein Business am Anfang zu zerstören

      Viele gehen über Freunde und Bekannte und je nachdem in welcher Nische du bist kann das sogar schon reichen.

      Ich wünsch dir viel Erfolg für den Start 🙂

      Grüße

      Shewit

LEAVE A COMMENT

Kostenlose Checkliste
Link zur kostenlosen Checkliste und Neuigkeiten rund um Amazon FBA! Kein Spam!

Über uns